BarrierefreiHomeKontaktAnfahrtNewsletterInfo-Brosch├╝reImpressum
zurŘck zur Startseite

News
02.11.2015 - Wie es wirklch war...
Um der Wahrheit gerecht zu werden, ist es mir ein Anliegen zu zwei Themen Stellung zu beziehen:

Zum Ersten teile ich Ihnen mit, dass keine Partei und kein Gemeinderat ein Bauvorhaben aufgrund des Baugesetztes (der B├╝rgermeister ist im ├╝bertragenen Wirkungsbereich Baubeh├Ârde 1. Instanz und der gesetzlichen Grundlage verpflichtet) beeinflussen, verz├Âgern oder verhindern kann. Wie bereits berichtet, hat die Raiffeisen Ware Austria ihr Siloprojekt zur├╝ckgezogen, weil die von mir eingeholten Gutachten - insbesondere das Gutachten des Ortsbildsachverst├Ąndigen - keinen positiven Baubescheid zugelassen h├Ątten. Die Kosten f├╝r die Gutachten sowie f├╝r den Rechtsbeistand betragen beinahe ÔéČ 40.000,-- welche Gro├čteils von der Marktgemeinde Lannach bezahlt werden m├╝ssen.

Zum Zweiten teile ich mit, dass unser Gemeindebote Herr Friedrich J├Âbstl - der zur besten Zufriedenheit seinen Botendienst versehen hat - nicht mehr bereit war, weiterhin im Dienste der Marktgemeinde Lannach zu stehen. Die Behauptung, ich h├Ątte ihn au├čer Dienst gestellt, ist schlichtweg unwahr. Nun bewerkstelligt Herr Josef Seidler jun. das Austragen der Amtlichen Mitteilungen und der Gemeindezeitungen.

├ťbrigens: Die Tomberger Gr├╝nde wurden seitens der Marktgemeinde Lannach deshalb k├Ąuflich erworben, damit wir in den n├Ąchsten Jahren (Jahrzehnten) infrastrukturell notwendige Projekte errichten k├Ânnen. Zum Beispiel ist angedacht ein Haus f├╝r die ├Ąltere Generation (barrierefrei) sowie Kinderbetreuungseinrichtungen - wenn der Bedarf es erfordert - zu errichten.
 
... zurück











2020-07-15 - © by web2future.at - Letzte Änderung 14.07.2020