BarrierefreiHomeKontaktAnfahrtNewsletterInfo-Brosch├╝reImpressum
zurŘck zur Startseite

News
18.09.2017 - Kreuzung Hauptstra├če - B76 - Oberblumeggstra├če
Stellungnahme der Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg zum Ansuchen der Graz-K├Âflacher Bahn und Busbetrieb GmbH und der Marktgemeinde Lannach: Sehr geehrte Damen und Herren, zu Ihrem Ansuchen von 09.06.2016 aufgrund des immer st├Ąrker werdenden Verkehrsaufkommen auf der B76 eine Geschwindigkeitsbeschr├Ąnkung in Lannach bei der Ausfahrt von der Hauptstra├če in Lannach auf die B76 von 80 km/h in Fahrtrichtung Deutschlandsberg zu verordnen wird Ihnen nach ausf├╝hrlichen Erhebungen durch den technischen Sachverst├Ąndigen Folgendes mitgeteilt. Der technische Sachverst├Ąndige hat eine Messung des Verkehrsaufkommens in Auftrag gegeben und nach Vorlage dieser nunmehr folgende Stellungnahme abgegeben: Eine dauerhafte Geschwindigkeitsbeschr├Ąnkung auf der B76 von der Hauptstra├če Lannach kommend in Fahrtrichtung Deutschlandsberg sei laut technischen Gutachten weder angezeigt noch zweckm├Ą├čig, weil 1. eine dauerhafte Geschwindigkeitsbeschr├Ąnkung auf den sich auf der B76 bewegenden Verkehr ohne Erfordernis und unverh├Ąltnism├Ą├čig beschr├Ąnken w├╝rde und im Sinne der Leichtigkeit, Fl├╝ssigkeit und Sicherheit nicht indiziert ist, da sich an der gegebenen ├ľrtlichkeit kein Unfallh├Ąufungspunkt oder keine Unfallstrecke ausgewiesen ist und die Unfallrate unter dem Mittelwert liegt; 2. eine zeitliche Begrenzung (z.B. von 07:00 ÔÇô 09:00 Uhr und 16:00 Uhr ÔÇô 18:00 Uhr) der Geschwindigkeitsbeschr├Ąnkung w├╝rde wohl unzureichend beachtet werden, sodass sich kein m├Âglichst gleichartiges Geschwindigkeitsverhalten der Fahrzeuge einstellen w├╝rde; 3. auch seitens der GKB angegeben wird, dass die bestehende 80 km/h-Beschr├Ąnkung in Richtung Graz keine Verbesserung hinsichtlich des Ausfahrens zwischen Fahrzeugl├╝cken entsprechender zeitlichen Dauer bewirkt (Gefahr der Kolonnenbildung bei st├Ąrkeren Verkehrsaufkommen). Somit regt der technische Amtssachverst├Ąndige an, dass eventuell von der GKB eine ├änderung von der Streckenf├╝hrung in Betracht gezogen w├╝rde, indem das Ortsgebiet von Lannach in umgekehrter Richtung (von Westen nach Osten) durchfahren wird, weil dann das Linksabbiegen von der B76 in die Lannacher Hauptstra├če nur den Richtungsverkehr in Stainz, Lieboch beachten und gegebenenfalls abwarten m├╝sste und das neuerliche Ausfahren dann auf die B76 beim Kreisverkehr der Lannacher Steinhalle gefahrlos erfolgen k├Ânnte. Dies w├╝rde einen haltestellenlosen Mehrweg von ca. 2 x 1,8 Kilometer bedeuten (die Strecke durch das Ortsgebiet von Lannach wird ja ohnehin befahren) was bei einer im Mittel von 75 km/h angenommenen Busfahrgeschwindigkeit von 75 km/h im Freiland eine Fahrzeit von maximal 2,9 Minuten bedeuten w├╝rde und unter Ber├╝cksichtigung geringerer Wartezeiten beim Ein- und Ausfahren auf die B76 jedenfalls kompensiert werden m├╝sste. Weiters wird auch mitgeteilt, dass die von der GKB angeregte optimale L├Âsung die Errichtung eines Kreisverkehrs von der zust├Ąndigen Abteilung abzulehnen ist, weil dies aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens auf der einm├╝ndenden Lannacher Hauptstra├če und Oberblumeggstra├če die dadurch bewirkte Behinderung des Verkehrs im Hauptzug der B76 ├╝berwiegen w├╝rde. Ich teile Ihnen daher mit, dass auch nach R├╝cksprache mit dem Bezirkshauptmann Ihren Antrag nicht stattgegeben werden wird und weise darauf hin, dass private Personen keine Parteistellung f├╝r die Verordnung von Geschwindigkeitsbeschr├Ąnkungen auf Bundes- oder Landesstra├čen haben. Mit freundlichen Gr├╝├čen Der Bezirkshauptmann in Vertretung Mag. Sabine Thomann
 
... zurück











2020-07-15 - © by web2future.at - Letzte Änderung 14.07.2020