BarrierefreiHomeKontaktAnfahrtNewsletterInfo-BroschĂĽreImpressum
zurück zur Startseite

News
14.11.2018 - Schutz vor Dämmerungseinbrechern
Wenn die Tage kürzer werden, steigt die Gefahr der Dämmerungseinbrüche. Präventive Maßnahmen tragen wesentlich dazu bei, sich vor potenziellen Einbrechern zu schützen. Einbrüche werden im Regelfall in den kalten Monaten zwischen 16:00 Uhr und 22:00 Uhr verübt. Einbrecher fühlen sich in dieser Zeit besonders sicher, da die Haus- und Wohnungsbesitzer meistens noch unterwegs sind. Tipps vom Bundeskriminalamt • Beim Verlassen des Hauses/ der Wohnung in einem Zimmer das Licht eingeschaltet lassen; bei längerer Abwesenheit Zeitschaltuhren verwenden und unterschiedliche Einschaltzeiten für die Abendstunden programmieren. • Licht ermöglicht den Einbrechern allerdings auch Einsicht in die Räume. Daher sollten Jalousien geschlossen oder Vorhänge zugezogen werden. • Im Außenbereich Bewegungsmelder und starke Beleuchtung anbringen, damit sich das Licht einschaltet, wenn sich jemand dem Haus nähert; vor allem auch Kellerabgänge und Mauernischen gut beleuchten. • Außensteckdosen ab- oder wegschalten! Sie können von den Tätern genauso genutzt werden wie herumliegende Leitern oder Werkzeug. • Lüften nur, wenn jemand zu Hause ist, denn ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster und ganz leicht zu überwinden. • Bei Fenstern und Glastüren den Schlüssel nie innen stecken lassen. • Bei Gegensprechanlagen: Öffnen Sie nicht sofort jedem die Hauseingangstüre, sondern informieren Sie sich zuerst über die Person und den Grund des Besuches. • Verriegeln Sie immer sämtliche Fenster und Türen, selbst bei kurzer Abwesenheit. • Zusatzschlösser an der Eingangstür oder Alarmanlagen sichern sehr wirksam gegen potenzielle Einbrecher ab. • Vermeiden Sie es, Ihren Schlüssel unter dem Fußabtreter oder im Blumenkasten zu verstecken. • Bei längerer Abwesenheit Nachbarn oder Bekannte ersuchen, dass sie regelmäßig den Briefkasten entleeren und Werbeprospekte von der Eingangstür entfernen. • Bewahren Sie nur wenig Bargeld zu Hause auf. Hinterlegen Sie Ihre Wertsachen bei der Bank! • Bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei (Notruf 133) verständigen. Für nähere Informationen stehen Ihnen die Spezialisten der Kriminalprävention unter der Tel.Nr.: 059133 zur Verfügung.
 
... zurück











2018-12-19 - © by web2future.at - Letzte Änderung 13.12.2018